Zurück zur Startseite

A-4600 Wels | Anzengruberstraße 10 | Tel. +43 (0)7242 65239 | E-Mail senden

 

Von der Kunst des Vorlesens

Wenn man beim Vorlesen ein paar Regeln einhält, macht es Ihnen  und den Kindern das Zuhören sicher viel Spaß!

1.    Der Text, den man liest, steht im Vordergrund und nicht der Vorleser bzw. die Vorleserin!

2.    Betonungen sind wichtig, aber man sollte es auch nicht übertreiben.

3.    Die Zeichensetzung (Beistriche, Fragezeichen, etc.) mitlesen!

4.    Es ist beim Vorlesen durchaus gestattet, einmal ein Wort auszulassen oder vielleicht ein anderes zu verwenden!

5.    Verändern Sie ihre Stimme, um zum Beispiel verschiedene Personen zu kennzeichnen. Durch lautes und leises Lesen erzeugen Sie Spannung.

6.    Wenn es Ihnen möglich ist, halten Sie Augenkontakt, indem Sie immer wieder zum Publikum schauen. Damit beziehen Sie den Zuhörer noch stärker in das Geschehen mit ein.

7.    Die Grundregel ist: laut – deutlich – langsam
Passen Sie Ihre Lautstärke dem Raum an.
Sprechen Sie deutlich – wenn es Ihnen selbst schon ein bisschen übertrieben vorkommt, ist es meistens gerade richtig.
Lesen Sie langsam – viel langsamer als beim stillen Lesen!
8.    Pausen sind wichtig!  Sie erhöhen die Spannung beim Zuhörer!

9.    Pausen sollen aber auch gemacht werden für Zwischenbemerkungen oder Ergänzungen, aber auch für Fragen von Seiten der Zuhörer.

10.    Wenn Sie Teile beim Vorlesen auslassen, müssen Sie die Zusammenhänge herstellen.

11.    Wichtig ist auch, dass man beim Vorlesen ungestört ist.